Gerätehaus-Chronik

Das alte GerätehausDie FF Innenstadt wurde 1964 von Bezirksschornsteinfegern gegründet; ausschlaggebend hierfür war die per Gesetz geforderte aktive Mitgliedschaft der Schornsteinfeger in einer Freiwilligen Feuerwehr. Ab 1969 nahm die bis dahin nur den Schornsteinfegern vorbehaltene Wehr dann auch Vertreter anderer Berufsgruppen auf. So sind heute viele Bereiche vertreten, von Schülern und Studenten bis zu Handwerkern und Ingenieuren. Derzeit hat die Wehr 45 aktive Mitglieder. Ein Sorgenkind der Wehr ist seit ihrer Gründung bis heute der Standort und der Zustand des Gerätehauses. Die FF Innenstadt hat in ihrem relativ kurzen Bestehen bereits zahlreiche Umzüge hinter sich:
    • 1964: provisorische Unterkunft im Katastrophenschutzzentrum in der Cambrai-Kaserne
    • 1972: Umzug in die Dr. Julius-Leber-Straße
    • 1979: provisorische Unterkunft in ehemaligen Viehställen in der Wisbystraße
    • 1984: Umzug in eine ehemalige Fahrzeuggarage auf der Wallhalbinsel auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Fuhrparks gegenüber der Musik- und Kongreßhalle.
    • 2008: Nach langjähriger städtebaulicher Planung beginnen nun die Arbeiten zum ersten, eigenen Gerätehaus. Der neue Standort befindet sich nur wenige hundert Meter von unserem jetzigen Domizil, der aus feuerwehrtaktischer Sicht bestehende Standortvorteil bleibt somit erhalten.
    • 2010: Es ist soweit. Am 03.07.2010 sind wir in unser neues Gerätehaus auf der Wallhalbinsel 15 eingezogen. Somit stehen uns jetzt endlich Räumlichkeiten zur Verfügung, die den aktuellen Mindeststandarts entsprechen. Auf XXX m² Fläche verfügen wir nunmehr nicht nur über einen ausreichend dimensionierten Unterrichtsraum, sondern auch Umkleideräume und sanitäre Einrichtungen, die einer Mannschaftstärke von 50 Männern und Frauen entsprechen. Unser neues Gerätehaus verfügt sogar über drei Duschen!